Schlagwort-Archive: WLAN

Updates bei Sicherheitslücken verboten!

Liebe Regierung,

was habt ihr denn da wieder mal angerichtet? Erst einen auf Sicherheit machen und funkende Geräte nur noch von zertifizierter Software steuern lassen und nun damit effektiv jedes Update des Herstellers verbieten! Und die waren damit bisher schon zu langsam, nun also gar nicht mehr.

Als Folge wird es binnen Monaten eine Heerschar von offenen WLAN Access Points geben, die verwundbare Lücken aufweisen und jeder Kunde für sich ist dann erst mal haftbar. Läuft das nun auf ein Hardware Abo heraus? Ich kaufe keinen Router mehr, sondern leihe ihn mir mit der immer aktuellsten Firmware? Ob da eine Lobby mehr mal wieder für neue Gewinnziele gesorgt hat?

Ihr geht aber auch wirklich jedem Schlippsträger auf den Leim. Echt jetzt.

Freie Routerwahl ohne freie Software?

Liebe Regierung,

warum macht bei euch jeder was er will? Einmal wird die freie Routerwahl endlich beschlossen und dann wird gleichzeitig die Verwendung freier Software darauf verboten?

Und das beträfe ja nicht nur WLAN Router. Auch jeder Laptop mit Linux wäre dann nicht mehr erlaubt, außer man hat den WLAN Treiber als geschlossenes Binary vom Hersteller. Das wird so nicht laufen.

Das dumme am Deutschen ist ja leider: Die EU kann jeden Scheiß entscheiden, aber nur wir halten uns auch noch sklavisch an den Mist. Andere Länder in Europa lächeln und winken und machen doch was sie wollen. So eine Richtline gehört ignoriert!

Un-Rechts-Sicherheit für WLAN Betreiber

Liebe Regierung,

warum hört ihr eigentlich immer auf die falschen Experten(?) und entscheidet so einen Müll?

Da funktioniert aktuell das System Freifunk und dann kommt so eine Vorgabe von euch wie Pflicht-Verschlüsselung, AGB-Bestätigungen und allgemein zumutbare Maßnahmen. Alleine diese Formulierung gehört in die Tonne getreten.

Aber wenigstens habt ihr die Tradition beibehalten und gleich eine EU-Recht Unverträglichkeit eingebaut, damit man mal wieder bis durch alle gerichte dagegen klagen muss.

Registrierung aller WLAN-Nutzer

Liebe Regierung,

die Forderung des Forums der Rechthaber nach der namentlichen Erfassung jedes einzelnen Nutzers ist ja schon heftig. Man kann so eine Branche auch kaputtregulieren. Was nun folgen muss, ist der übliche hinkende Vergleich, um es euch Neuländern auch nur ein wenig nahe zu bringen:

Früher gab es mal Telefonzellen. Da konnte jeder pöse Pursche einfach telefonieren. Wohin er wollte. Ganz ohne sich erst namentlich zu registrieren. Und was ist passiert? Wir leben fast alle noch. Und ja, es gab Missbrauch mit den Zellen, aber hätte man sie faktisch abschaffen sollen, wegen ein paar einzelnen schwarzen Hammeln?

Man kann sich auch noch Briefe schreiben. Da steht zwar traditionell ein Absender drauf, muss aber nicht. Und ob er stimmt fragt auch niemand. Ganz ohne sich erst namentlich zu registrieren. Und was ist passiert? Wir leben fast alle noch. Und ja, es gab Missbrauch mit den Briefen, aber hätte man sie faktisch abschaffen sollen, wegen ein paar einzelnen schwarzen Hammeln?

Ja, das wiederholt sich. Man muss das potentielle Risiko des Missbrauchs ertragen um eine freie Gesellschaft zu gewinnen. Alles andere geht schief.

Wenn das WLAN abhört

Liebe Regierung,

Ihr macht es den Hotspot Anbietern von WLANs wirklich nicht leicht. Erst soll man öffentliche, freie Netze verschlüsseln und absperren und nun sollen (noch) größere Anbieter auch gleich beim Lauschangriff mithelfen?

Alleine die Forderung nach über 10.000 registrierten Usern geht nicht glatt, wenn es ein freies Angebot ohne Registrierung ist. Damit wäre diese Branche dann tot. Danke dafür.