Schlagwort-Archive: Wirtschaft

Wer braucht schon Bargeld

Liebe Regierung,

das bargeldlose Bezahlen ist sicher eine bequeme Sache, wenn ich etwas bestelle, ein Haus oder ein Auto kaufe oder für Unsummen an der Kasse des Metzgers ein glücklich verstorbenes Stück Rind erwerbe.

Aber ich möchte bitte nicht die 15 Cent für mein altes Pfandglas bargeldlos auf meine EC Karte überwiesen bekommen oder dem durch alle sozialen Schichten gefallenen Menschen um die Ecke erst am EC Terminal eine Spende eintippen müssen.

Wer das Bargeld komplett abschaffen will hat entweder einen akuten Realitätsverlust oder träumt vom Endsieg der Überwachung. Jeden Geldstrom analysieren, kontrollieren und ggf. rückabwickeln zu können ist der feuchte Traum der Macht. Vom Anachronismus Bargeld zum Terrorismus ist das dann nur noch ein kleiner Schritt. Wer bar bezahlt ist sowieso verdächtig.

’s Ländle isch gegen Fälschungen

Liebe Regierung,

da hat sich das kleine Bundesland aber gegen die ganz großen gestellt. In der alten Geldschein-Tradition:

… Wer fälscht, verfälscht oder gefälschte Dinge in Umlauf bringt …

Stand früher gerne auf Geldscheinen drauf, also früher, wo das Papiergeld noch was Wert war.

Wie man allerdings als Baden-Württemberg gegen Konkurrenten wie China mal eben bestehen will? Denn Industriespionage ist nicht mal das Problem. Wer seine Erfindungen im fernen Osten billig produzieren lässt, schickt auch sein Wissen auf große Fahrt. Wer kann denn da noch eingrenzen, ob nicht ein wenig mehr graue Ware zusäzlich produziert wird. Dann halt ganz ohne Lizenzgebühren für den lokalen Markt? Und weg ist die Innovation. Und gefälscht ist es dann auch noch nicht mal wirklich. Eher nur eine Überproduktion.

Industrie 4.0 oder Ausbeutung 4.0?

Liebe Regierung,

schön das ihr dem Neuland immer aufgeschlossen gegenüber steht. Das mit den Datenautobahnen sind Bundesangelegenheit, war ja schon damals ein Brüller. Nun wird also Industrie 4.0 gehyped. Toll!

Was soll das eigentlich neues sein? Mehr Elektroschrott in den Bauteilen, wenn sich alle mit allem unterhalten? Oder bessere Chancen für schlecht ausgebildete Arbeiter bei dem Spruch: „Es gibt bei uns keine Menschen mehr, die Material bewegen„?

Also nur noch Studierte, die Knöpfe drücken. Natürlich ist nur noch ein Bruchteil der Menschenanzahl von vorher in der Produktion nötig. Sicher nur mit Zeitverträgen. Das ist das 4.0 der Zukunft. Danke auch dafür.