Schlagwort-Archive: Terror

Verschlüsselung mit staatlichem Weichspüler

Liebe Regierung,

wenn ihr wirklich plant die Verschlüsselung als solche aufzuweichen und mittels Hehlerei von Sicherheitslücken an Daten kommen zu wollen, dann ist das doch der erste Schritt sie ganz zu verbieten.

Denn was wird eure Super-Behörde ZITIS machen, wenn der Algorithmus und seine Ausführung ohne bekannte Fehler sind? Man verbietet diesen Kram und verweist auf Terror und Kinder. Zieht immer.

Als ob irgendein selbsternannter IS Terrorist je eine Verschlüsselung bräuchte. Im Gegenteil, er stellt ja seine Botschaften kurz vorher noch für alle sichtbar online. Geheime Absprachen gabs früher mal, heute ist der Einzeltäter hipp. Da hilft kein Brechen der Verschlüsselung. Das schadet nur allen Unbeteiligten.

Websperren gegen den Terror

Liebe Regierung,

endlich mal wieder das Thema Websperren! War ja auch fast ein Jahr lang ruhig nach den KiPo Affähren eures Kollegen.

Wenn ich schon den Begriff Hoheitsgebiet in Kombination mit Internet lese, sträubt sich das letzte Kopfhaar. Dazu noch allgemein Programmierer mit dem Terror in Verbindung zu bringen nur weil es geht, ist mal wieder typischer Rundumschlag.

Und nicht zuletzt: Welcher Staat definiert denn den Terror? Für den tückischen Großwesir ist es die gesamte kritische Presse, für die Russen alles westliche, für die Amis jeder der Krankenkasse buchstabieren kann und für die Wirtschaft jeder der Wachstum kritisiert. Wird ja eine bunte Filterliste werden.

C51 – Die Geheimwaffe gegen alles

Liebe Regierung,

endlich zeigt jemand mal den anderen Staaten wo es langgeht: Die Kanadier schaffen ihre freiheitlichen Rechte mal eben komplett ab. Mit dem sogenannten C51 Gesetz ist jeder mal eben insgeheim zur persona non grata definierbar und darf dann eigentlich nix mehr.

Selbst im stillen, privaten Raum zwischen zwei Personen erzählte Witze können gegen die Beteiligten verwendet werden, zustimmendes Nicken langt schon für die Mittäterschaft.

Und wer erst mal auf so einer schwarzen Liste gelandet ist, darf sich zwar auf dem Papier dagegen wehren, bekommt aber keinen Zugriff auf die angeblichen Beweise gegen sich selbst. Klassischer Weg der Hexenverbrennung, hat ja auch geholfen.

Also, liebe Regierung: Das wäre doch mal ein Vorbild für unseren Innenminister. Bis fünf Jahre Haft für noch nicht begangene Taten aufgrund unzulässiger Beweise vor geheimen Gerichten, tolle Idee!

Illegale Drohnen risikobasiert legalisiert

Liebe Regierung,

ich muss euch loben. Ihr bekommt jedes noch so klare Verbot umgangen, wenn man nur die Zutaten Risiko, Sicherheit und Terror lange genug in der Vertuschungssuppe vermischt.

Diesmal soll also die leidige Riesendrohne Euro-Hawk doch über Deutschland kreisen, aber so hoch das es eigentlich schon Europa ist. Und dann ist es OK.

Und im Falle einer Panne fliegt die Drohne ja nur durch die Ebene des zivilen Luftraums, und zwar dann unkontrollierbar. Dann gilt sie ja nur als Luftfahrthinderniss, Drohne wäre sonst nicht legal gewesen.

Entführte Flugzeuge fernlenken?

Liebe Regierung,

das wäre doch etwas für eure Aktionismus-Groko: Fluglotsen retten die Welt, indem sie entführte Flugzeuge sicher ferngesteuert landen. Und alle Hacker der Erde werden sicher nie diese Schnittstelle missbraucht bekommen. Und den Weihnachtsmann gibt es sicher auch.

Wie abhängig wollt ihr euch denn noch von Internet, Fernsteuerung und Datenwolken machen? Da ist doch die erste Panne vorprogrammiert.