Schlagwort-Archive: NSA

Schindlers Liste der Selektoren

Liebe Regierung,

toll das ihr so fleißige Bienchen beim BND habt. Nach nur wenigen Jahren werden die doch glatt von sich aus aktiv und schauen mal neugierig in die Selektoren, also in die Telekommunikationsmerkmale, hinein. Und welch ein Wunder: Der studierte Mathematiker findet doch sogar Texttreffer, wenn er nach Textteilen sucht. Hätte man nicht gedacht.

Und prima finde ich auch, das ihr dem Mitarbeiter gleich einen dickeren Rechnern für die Recherche gestellt habt. Immer mit der alten Adler Schreibmaschine zu suchen war auch nicht wirklich effektiv. Leider ist dieser Rechner ja wohl wieder verschwunden, inklusive der Daten. Was ein Pech. Dann müssen wir den Untersuchungsausschuß wohl wieder einstellen.

BND liest eigene Dokumente!

Liebe Regierung,

der BND schaut doch echt in seine eigenen Unterlagen rein, bevor es sie dem großen Freund NSA übergibt. Was ein unerwarteter Skandal!

Irgendwie überrascht es mich aber doch nicht wirklich. In den Kreisen dürfte man sich von eurer Politik schon lange abgekoppelt haben und lebt seine eigene Ideologie. Bislang im Stillen und recht harmlos. Aber wo das hinführen kann, so als neue Macht im machtlosen Staate, hat die Geschichte ja schon öfter gezeigt.

Daher liegt es an euch, liebe Regierung, da mal ein Machtwort zu sprechen und zu leben. Geheimdienste dürfen ja gerne insgeheim arbeiten, aber doch bitte nur in öffentlichen Grenzen.

geheim, geheimer, NSA

Liebe Regierung,

den Datenschutz nehmen die Amerikaner aber wirklich ernst, da könnt ihr euch mal eine Scheibe von abschneiden. Da erfährt nicht mal der Richter über was er eigentlich richten soll, so geheim sind die Dinge. Das ist die Endstufe eines Geheimgerichts, es urteilt pauschal ohne Namen und Fakten wissen zu dürfen. Eine besser neutralität kann man gar nicht herstellen. Mal ein Lob auf unsere Amerikanischen Freunde.

BND – die NSA Zweigstelle

Liebe Regierung,

unter Freunden spioniert man nicht und ist auch nicht misstrauisch. Von daher ist es nur verständlich, das ihr alle drei Augen zudrückt und dem BND gleich einen ganzen Block an Freifahrscheinen durch die Gewässer der Verfassungsuntiefen ausstellen wollt.

Wer konnte auch ahnen, das der NSA sich des BND bedient um hier Wirtschaftsspionage zu betreiben? Nur durch diesen Störfall Snowden kommt da kurzzeitig Unruhe in das durchgehend gut geölte System Merkel. Aber das werden eure Bundeswähler sicher auch wieder vergessen.