Schlagwort-Archive: Datenschutz

Pragmatisches Post-Privacy Zeitalter

Liebe Regierung,

mit den Aussagen habt ihr euch doch wieder selbst für die Zukunft disqualifiziert:

Losung „meine Daten gehören mir“ falsch … Abhören unter Freunden – sehen wir heute pragmatischer

Ich glaube es rappelt in der Kiste. Das pauschale Abhören, Erfassen und Auswerten seiner eigenen Bürger – und der Freunde erst recht – gehört also nun zum guten Ton? Nein Danke, dem habe ich nicht zugestimmt. Hoffentlich sind bei der nächsten Wahl mal ein paar mehr kritische Geister am Kuli und erinnern sich an eine gewisse Datenschutzpartei.

Meine Daten gehören wem?

Liebe Regierung,

auch wenn dieser Innenstaatssekretär das krude Motto fährt

Wir müssen aufhören, den Fluss von Daten zu schützen

so habe ich kein Mitleid mit Big-Data-Anwendungen. Es gibt genug Freiwillige, die via OptIn ihre Daten in die Welt posaunen möchten, aber dann bitte nicht als der Normalfall.

Meine Daten gehören natürlich mir, nur ich sollte darüber entscheiden dürfen und auf Wunsch darf Big Data mit dem Kauf-Rauschen auch rumspielen.

 

Internet-Szene und Datenschutz

Liebe Regierung,

wenn euch mal wieder ein Lobbyist besucht, der behauptet Die Internet-Szene zu sein, dann einfach die Tür zuknallen! Wie kommt man bitte zu der Aussage Die Internet-Szene findet den Datenschutz störend?

Da gibt es auch eine andere Seite, nämlich Geschäfte im Bereich Datenschutz, IT-Sicherheit usw., nur weil da der eine oder andere Zöpfchenträger meint die Welt gehöre ihm, muß er nicht Recht haben. Ein wenig Datensparsamkeit kann auch mal ein Wettbewerbsvorteil sein.

Datensouveränität oder Datenschutz?

Liebe Regierung,

was euer Siggi da wieder mal zum besten gegeben hat stimmt: „Datensparsamkeit passt nicht zu Big Data„!

Aber was werdet ihr daraus folgern? Genau: Weg mit der Sparsamkeit, denn Big Data bedeutet ja Arbeitsplätze! Industrie 4.0 und so. Aber nein: Die schafft ja nach aktuellen Studien eher Stellen ab. So ein Pech. Egal. Ihr werdet das mit dem Datenschutz schon kaputt bekommen. Gründe werden sein:

  1. big data
  2. gerechtere Maut
  3. innere Sicherheit
  4. Terrorismus
  5. Aber denkt doch an die Kinder!

Datenschutz ist ja so Retro

Liebe Regierung,

bitte nehmt Rücksicht auf euren neuen Bitkom Präsidenten und gebt ihm eine Runde MerkelStreichelt. Aber die volle Version mit allen fünf Fingern, einmal links und einmal rechts.

Denn der meint einfach so, Datenschutz sei sowas von hinderlich, wer braucht den eigentlich noch. Aber selber was von Medienkompetenz predigen. Passend dazu die neuen Patente von Apple, wo man je nach Kontostand und Kreditrahmen unterschiedliche Werbung sieht.

Mir fehlen die Worte!