Regulierung des Internet ist Ländersache?

Liebe Regierung,

ich bin zwar auch kein Freund der Marktmacht von google, aber was ihr da so manchmal ablasst ist ja kompletter Wahnsinn. Erst mal muss sich nicht jeder der bis zu 16 Länder Chefs zu Dingen äußern, die eher weltweit geregelt werden müssten. Auf Länderebene braucht man keine Regulierung des Internet. Geht ja beim Lotto auch schon schief.

Und der Vergleich zwischen Internet und Radio oder TV ist immer eine Krücke. Beides ist bunt und man kann passiv davor rumhängen. Aber nur beim Internet ist man auch der Erschaffer, das kann man im TV vergessen. Leider sind zu wenig Menschen wirklich bereit auch Inhalt zu erzeugen und konsumieren lieber nur gestreamten Dünnpfiff.

Vertraut doch lieber auf die Marktmacht der Nutzer, die stimmen mit den Händen ab wohin sie zum Suchen gehen werden. Anstelle von Regulierungen und Verboten einfach was konstruktives schaffen? Zum Beispiel für neu auf den Markt wollende Suchmaschinen diese dusselige Rechtsunsicherheit bei Links und Zitaten mal beseitigen? Also erst mal vor der eigenen Haustüre aufräumen.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]